Kennen Sie die Möglichkeiten der Zeiterfassung in DISPONIC?

DISPONIC bietet drei Möglichkeiten, um die Erfassung der geleisteten Zeiten zu vereinfachen. Wenn Sie bisher am Monatsende die Stundenzettel der Mitarbeiter manuell mit Ihrer Dienstplanung abgleichen, können Sie durch die Zeiterfassung in DISPONIC sehr viel Zeit sparen.

  1. Manuelle Zeiterfassung: der Mitarbeiter meldet via DISPONIC im Web, wie er gearbeitet hat, diese Meldung muss er mit einer schriftlichen Begründung versehen. Der Disponent kann diese Zeiten in die Planung übernehmen oder sie verwerfen. Dank vielfältiger Filterfunktionen muss er nur die Dienste bearbeiten, bei denen tatsächlich auch eine Änderung stattgefunden hat.
  2. Zeiterfassung via GPS-Fencing: der Mitarbeiter kann über DISPONIC im Web und seinem Smartphone den Beginn und das Ende seiner Arbeitszeit melden. In DISPONC wird ein GPS-Korridor um den Auftrag gelegt, der Mitarbeiter kann diese Aktionen nur vornehmen, wenn er sich innerhalb des GPS-Korridors befindet. Im Nachgang können diese Zeiten durch den Disponenten abgeglichen werden.

  1. Elektronische Zeiterfassung via NFC: am Auftrag steht ein Android-Smartphone/-Tablett zur Verfügung und der Mitarbeiter verfügt über einen Dienstausweis mit integriertem oder aufklebten NFC-Chip. Der Mitarbeiter kann sich nun mit seinem Dienstausweis entsprechend „ein- und ausstempeln“. Auch diese Zeiten können in DISPONIC bearbeitet werden. Dank der Berücksichtigung von möglichen Karenzeiten ist die notwendige Flexibilität gegeben. Auch bei dieser Variante ist ein Abgleich durch den Disponenten möglich.

Enis Oezaslan

Enis Oezaslan

IT Support

Bite AG , Filderstadt, Deutschland